Radfahrerin blickt in die Landschaft, © lzf, Adobe Stock

Logo: Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb

Logo: Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb

Logo: Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb

Haupt-Navigation (Desktop und Tablet)

Haupt-Navigation (Desktop und Tablet)

Sie befinden sich hier: Rad- und WanderParadies > Radfahren > Alle 30 Radtouren im Überblick

Radtouren im RadParadies

30 Touren durch die schönste Mittelgebirgslandschaft
lassen keine Wünsche offen.

Aktuell

Wir freuen uns, dass Sie unser Angebot so rege nutzen!

Bitte beachten Sie auf den Touren im Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb die folgenden Hinweise:

Radfahren und Wandern ist erlaubt!
Halten Sie sich an die im öffentlichen Raum geltenden Begrenzungen (Personenzahl, Mindestabstand).

Hilfreiche Angaben enthält der → Corona-Wegweiser mit Empfehlungen für Wanderer und Spaziergänger des Deutschen Wanderverbandes.

Bitte beachten Sie die noch vorhandenen Beschränkungen bei Einkehr –und Verpflegungsmöglichkeiten sowie Übernachtungsangeboten.

Die Routen sind noch nicht alle vollständig frei.
Teilweise versperren noch umgestürzte Bäume den Weg. Einzelne Abschnitte und Zugangswege sind wegen Windbruch und Forstarbeiten noch gesperrt. Es ist nicht in jedem Fall eine Umleitung ausgeschildert.

Abbildung: Denkmalsplatz beim Farrenstall Dornhan

Von Dornhan ins Glattal

Abbildung: Radler vor dem Schloss Glatt

An Neckar und Glatt

Abbildung: Kloster Kirchberg

Von Sulz ins Zimmerner Tal

Länge: 29,6 km | Höhenmeter: 427 m

Start / Ziel: Marktplatz Dornhan

Diese Tour führt von der Hochebene der Dornhaner Platte durch alle Dornhaner Teilororte. Über Gundelshausen und Fürnsal geht es hinab nach Leinstetten ins Glatttal. Über Bettenhausen, Hopfau und hinauf nach Marschalkenzimmern fahren wir wieder zurück nach Dornhan.

Länge: 40,0 km | Höhenmeter: 320 m

Start / Ziel: Bahnhof Sulz am Neckar

Im Neckartal führt diese Tour von Sulz aus nach Aistaig, dann hinauf nach Hochmössingen und Weiden. Nach der Abfahrt ins Glatttal geht es - ab jetzt nahezu ohne Steigungen - durch Hopfau und Glatt zur Mündung der Glatt in den Neckar. Von dort fahren wir über Fischingen wieder zurück nach Sulz.

Länge: 44,4 km | Höhenmeter: 519 m

Start / Ziel: Bahnhof Sulz am Neckar

Von Sulz ausgehend führt diese Tour über das Mühlbachtal zu den ehemaligen Klosteranlagen Kirchberg und Bernstein. Über das Zimmerner Tal geht es hinauf nach Brittheim; ab Trichtingen auf dem Heidelberg-Schwarzwald-Bodensee-Radweg durch Bochingen und Sigmarswangen. Die Schlussabfahrt führt zurück zum Ausgangspunkt ins Neckartal nach Sulz.

Abbildung: Waldhornbrücke

Vom Neckar zum Mühlbach

Abbildung: Stadt Schiltach

Kinzigtal und Schwarzwaldhöhen

Abbildung: Römerkastell Waldmössingen

Auf den Spuren der Römer

Länge: 26,0 km | Höhenmeter: 127 m

Start / Ziel: Bahnhof Sulz am Neckar

Vom Neckartal aus führt diese Tour aus zunächst bergauf - hinauf zur Burgruine Albeck. Über Sigmarswangen und Vöhringen geht es ohne weitere nennenswerte Steigungen; dann hinab ins Mühlbachtal nach Bergfelden. Über Renfrizhausen und Mühlheim gelangen wir wieder zurück an den Neckar und den Ausgangspunkt Sulz.

Länge: 20,9 km | Höhenmeter: 470 m

Start / Ziel: Aue-Platz Schiltach

Diese kurze und knackige Tour beginnt in Schiltach. Im Kinzigtal geht es nach Schenkenzell, dann steil aufwärts und über die Holzebene und die ehemals römische Straßenstation Brandsteig nach Rötenberg. Nach dem Aussichtspunkt Zollhaus führt uns eine rasante Abfahrt über Staig und Simonskapf zurück nach Schiltach.

Länge: 33,0 km | Höhenmeter: 150 m

Start / Ziel: Parkplatz Römerkastell Waldmössingen

Vom Römerkastell Waldmössingen aus folgt die Tour dem Verlauf der Römerstraße nach Hochmössingen. Weiter geht es nach Fluorn und Winzeln. Wieder über die historische Römerstraße fahren wir nach Rötenberg und vorbei an der ehemals römischen Straßenstation Brandsteig. Über Kiener geht es zurück zum Ausgangspunkt.

Abbildung: Ehemalige Augustinerklosterkirche

Römer und Kelten am oberen Neckar

Abbildung: folgt

Durch die Gäulandschaft

Abbildung: folgt

Am Rande des Schwarzwalds

Länge: 34,0 km | Höhenmeter: 395 m

Start / Ziel: Bahnhof (Rückseite) Oberndorf am Neckar

Vom Startpunkt in Oberndorf fahren wir im Neckartal nach Aistaig, dann hinauf nach Hochmössingen. Oben angekommen geht es nahezu ohne Steigungen weiter. Über die historische Römerstraße führt die Tour nach Beffendorf; an der keltischen Viereckschanze bei Oberaichhof vorbei weiter nach Bösingen und Herrenzimmern. Nach der Abfahrt zurück ins Neckartal erreichen wir über Talhausen wieder unseren Ausgangspunkt in Oberndorf.

Länge: 47,1 km | Höhenmeter: 263 m

Start / Ziel: Rathaus Villingendorf

Die Tour führt mit überschaubaren Steigungen durch die leicht hügelige Landschaft der oberen Gäue mit schönen Ausblicken auf Alb und Schwarzwald. Von Villingendorf aus fahren wir über Dunningen und Seedorf zum Römerkastell Waldmössingen, weiter durch Fluorn und Winzeln zum Wendepunkt Hochmössingen. Über Lindenhof, Bösingen und Herrenzimmern geht es wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Länge: 41,8 km | Höhenmeter: 233 m

Start / Ziel: Rathaus Aichhalden

Die Tour führt vom Ostrand des Schwarzwalds in die aussichtsreiche Landschaft der oberen Gäue. Von Aichhalden geht es über Waldmössingen und Seedorf nach Dunningen. Über Eschbronn und Schramberg-Sulgen radeln wir mit nur geringen Steigungen wieder zurück nach Aichhalden.

Service

Was können wir für Sie tun?
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Ihre Fragen an uns

Klicken Sie → hier und füllen Sie einfach das Formular aus - wir rufen Sie an.

Sitemap

Sitemap

Sitemap

Sponsoren des Rad- und WanderParadieses:

Logo: Bad Dürrheimer Mineralbrunnen
Logo: Bad Dürrheimer Mineralbrunnen
Logo: Bad Dürrheim
Logo: Bad Dürrheim
Logo: Fürstlich Fürstenbergische Brauerei
Logo: Fürstlich Fürstenbergische Brauerei
Logo: Schwarzwälder Bote
Logo: Schwarzwälder Bote
Logo: Schwarzwaldhof
Logo: Schwarzwaldhof
Logo: Stadtwerke Villingen-Schwenningen
Logo: Stadtwerke Villingen-Schwenningen

Please publish modules in offcanvas position.